Nächste Termine

 

keine weiteren Termine, Spielbetrieb bis auf weiteres abgesagt

aktuelle Informationen: Homepage BVSH

 

 

 

 

Die Basketballer der Lübecker Turnerschaft verloren in der JBBL-Relegationsrunde bei UBC/SCM Baskets Münsterland zwar recht deutlich mit 77:61 (30:32), aber ein bisschen wie Sieger durften sich die "Lynx" dennoch fühlen. Schließlich hatten sie dem verlustpunktfreien und souveränem Spitzenreiter alles abverlangt und lagen zur Halbzeit gegen den haushohen Favoriten sogar in Führung.

Großen Anteil daran hatten wieder einmal die Brettspieler Fabian Drinkert (16 Punkte, 8 Rebounds, 3 Blocks) und Kapitän Tillmann Kaas (8 Punkte, 14 Rebounds, 3 Assists), der seinem Ruf als "Reboundkönig" einmal mehr gerecht wurde. Unterstützt wurden die Beiden besonders von Sainn Jaiteh (12 Punkte, 4 Rebounds) und Anton Marshall (10 Punkte, 4 Rebounds, 3 Steals). Die Münsterländer waren von der Spielfreude und Entschlossenheit der "Luchse" sichtlich überrascht. Vielleicht hatten sie den Gegner doch unterschätzt. Zum Sensationssieg sollte es für die Lübecker dann leider doch nicht reichen, da die Kräfte der "Lynx" im zweiten Durchgang nachließen und die Münsterländer bewiesen, dass sie zurecht an der Tabellenspitze stehen.
Trotz der Niederlage war Coach Stefan Tresselt sehr zufrieden mit dem Spiel seiner Jungs: "Wir haben bis ins dritte Viertel hinein mit dem starken Favoriten auf Augenhöhe agiert. Das war eine bärenstarke Vorstellung von uns und lässt uns zuversichtlich in die restlichen drei Partien der Relegationsrunde gehen."

Am Sonntag (13 Uhr, LT-Halle) soll auch der Tabellenzweite Phönix Hagen Youngsters das neugewonnene Selbstvertrauen zu spüren bekommen. Mit einem Sieg würden die "Luchse" einen Riesenschritt machen, um am Ende der Relegation zu den fünf besten Teams zu gehören. Die Aufgabe gegen die Hagener ist nicht leicht, ein Sieg ist aber durchaus möglich..

(LN vom 16.01.2018)